Donnerstag, 2. Mai 2013

Bienvenido en Cuzco

Hola mis amigos

Ich bin gut in Peru angekommen. Nach einem angenehmen Flug von Quito ueber Lima bin ich rechtzeitig in Cuzco angekommen. In Lima hat es aber fast noch einen unvorhergesehenen Zwischenfall gegeben. Der Flug nach Cuzco war ueberbucht und man bot mir einen Flug am naechsten Tag an - natuerlich mit bezahlter Unterkunft in Lima und einem Schmerzensgeld. Letztendlich hat es dann aber doch noch geklappt und ich konnte doch noch den gebuchten Flug nehmen. Ich war aber durch den Zwischenfall irre spaet dran und wurde mal wieder ausgerufen. Na ja, ich habs auch diesesmal noch geschafft.

In Cuzco sollte ich dann von jemanden abgeholt und zu meiner neuen Familie gebracht werden. Nur war da leider keiner. Ich wartete und wartete, aber vergebens. Schliesslich nahm ich mir ein Taxi, und wurde von diesem zum ersten mal so richtig uebers Ohr gehauen, denn ich zahlte viel zu viel. Pobre gringo... aber jetzt weiss ich es.
Ich wohne bei einem Paar, welches allgemein Zimmer vermietet. Im Moment bin ich noch alleine, aber das wird sich ab naechster Woche dann aendern. Ich hoffe aber, dass ich mein Einzelzimmer behalten kann, dann das habe ich schliesslich gebucht. Alle anderen Zimmer sind Doppelzimmer. Viel Luxus habe ich hier nicht, weder Einzelbad noch Wifi im Haus, aber Tatiana umsorgt mich wie eine Mutter. Sie spricht sehr viel, manchmal fast zu viel fuer mich, aber sie ist enorm aufgestellt und wir haben viel zu lachen. Wenn man die Sprache halt schon ein wenig sprechen kann, ist eine Integration in eine Familie schon einfacher. Zur Familie gehoeren noch ein Hund, Churro, und zwei Katzen. Ich glaube, hier werde ich es gut haben und sicher mehr lernen, als in Ecuador.

Ich habe auch bereits zwei Schultage hinter mir. Die Schule ist sehr klein und ich bin im Moment einer von drei Studenten  (!). Das hat Vor- und Nachteile. Da ich der einzige in meinem Lernlevel bin, habe ich Einzelunterricht - alle vier Lektionen. Das ist natuerlich sehr streng, denn man muss wirklich vier Stunden nonstopp dabei sein und kann nicht mal eben ein bisschen aus dem Fenster schauen. Aber man profitiert so natuerlich sehr viel vom Lehrer und ich habe bereits in diesen zwei Tagen gute Fortschritte gemacht. Spanisch wird so langsam zur Normalitaet und ich merk manchmal gar nicht, wie gut es bereits geht. Klar, ein Profi bin ich noch nicht, aber ich schlag mich schon recht gut durch und das ohne Hilfe und ohne Englisch.
Leider ist es im Moment schwer, Anschluss zu anderen Studenten zu finden, weil eben gar keine da sind. Deshalb hoffe ich, dass die Anzahl Studenten in der naechsten Woche zu nimmt und ich auch ausserhalb der Schule etwas mit Mitstudenten unternehmen kann. So wie in Cuenca.

Heute war bereits der erste Freitag - 1. Mai wird hier gross gefeiert, mit Parade uns so. War bund und lustig. Ich habe diesen freien Tag genutzt und mir die Stadt ein wenig naeher angesehen. Cuzco ist wirklich der Hammer und uebertrifft alle meine Erwartungen. Es ist wunderschoen, durch die engen, alten Gaesschen zu laufen und in den zahlreichen Artshops auf Schnaeppchenjagt zu gehen. Die Spuren der Inkas sind allgegenwaertig. Ich glaub, diese Stadt toppt alles bisher gesehene, und das ist erst der Anfang.


Buntes treiben an der Parade am Tag der Arbeit.




Sicht auf das Daechermeer von Cuzco.



Verschlungene, malerische Gaesschen im Viertel San Blas. Hier reiht sich Artshop an Artshop... gefaehrlich!



Wie ihr seht, geht es mir gut hier. Im Moment kaempfe ich zwar noch ein bisschen mit der Hoehe  (immerhin 3400 m.ue.M.) was sich durch Muedigkeit und Kopfschmerzen bemerkbar macht, aber ich gewoehne mich langsam daran. Ich denke, dass ich hier eine grossartige Zeit haben werde und dass mein Rucksack nach diesem Monat sicher um eineiges schwerer sein wird, denn hier gibts so viel zu kaufen. Ich muss mich jetzt schon zurueckhalten.

Liebe Gruesse und alles Gute in die Schweiz
Mike

Kommentare:

  1. Hola Mike

    Oh, wie schön, diese Bilder zu sehen und zu lesen, dass dir Cusco auch gefällt.:-) Gehtst du jeweils übers Wochenende noch auf Ausflüge? Macchu Pichu?:-)...und danach noch reisen oder ist es dann nach Cusco schon vorbei? Also Lago Titicaca ist meeeeega schön. Am besten einen Tagesausflug auf die Isla de los Uros y Isla Taquile...muy lindo!!! Y Arequipa...una ciudad muy importante:-)
    muchos saludos por tí y Perú:-)
    de Sabrina

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sabrina. Ja, Cuzco gefällt mir wunderbar. Obwohl die Schule mir einiges abverlangt (6 Lektionen pro Tag bringt mich manchmal fast ein bisschen an meine Grenzen) nehm ich mir am Wochenende zeit um auch die Umgebung ein wenig zu erforschen. Letzte Woche war ich in Maras und Moray, heute mach ich die Citytour zu den Ruinen rund um Cuzco und nächste Woche steht noch das Valle Sagrado auf dem Programm. Machu Picchu soll dann die Krönung werden, aber da möchte ich gerne eine Wanderung machen, welche etwas länger dauert. Deshalb mach ich das nach der Schule während meiner einmonatigen Reise. Weitere Pläne muss ich erst noch machen aber der Lago Titicaca steht ganz oben auf der Liste.
    Cordiales saludos Mike.

    AntwortenLöschen